Projekt Guna

Die Geschichte von Guna

  • 30 Mädchen finden hier ein Zuhause

  • Ihre Eltern können sich nicht um sie kümmern und sind z.T. HIV positiv/ in der Prostitution

  • Aktuell kümmern sich Schwester Regi und Elsa um die Erziehung der Mädchen

  • Bis zu ihrer Hochzeit dürfen sie in „Chetana“ bleiben

Was birgt die Zukunft von Guna?

Damit die Mädchen besser lernen können soll ein neues Stockwerk gebaut werden. Da entsteht: 

  • Raum zum Lernen mit Zugang zu Computern

  • ein Lagerraum für die selbst angebauten Nahrungsmittel 

  • der Raum fürs Waschen sowie Sanitäranlagen 

Wir brauchen deine Unterstützung!